Wir freuen uns, ab diesem Jahr wieder ein festes Ausstellungslokal zu haben: Wegen der Stadthaussanierung haben wir während rund vier Jahren die verschiedensten Ausstellungsorte in Olten bespielt. Die Zeit des «Vagabundierens» ist nun vorbei: An der Hübelistrasse 30 haben wir die Räumlichkeiten im Parterre mieten können. Sie dienten früher bereits als Galerie und wir beleben diesen Ort der Kunst jetzt wieder neu.

Tätigkeitsprogramm (PDF)





Jahresprogramm 2017






Ausstellung: Gunter Frentzel
18. März – 9. April, Hübelistrasse 30,
Vernissage Freitag, 17. März, 18.30 Uhr


Die neuen Ausstellungsräume eröffnen wir mit einer Einzelausstellung mit neuen Werken von Gunter Frentzel (*1935). Der im In- und Ausland renommierte Solothurner Künstler hat mit seinen einzigartigen Skulpturen und Installationen aus Stahl einen wesentlichen Beitrag geleistet zur Diskussion über neue Formen der dreidimensionalen Kunst. Seine installativen Arbeiten sind keine geschlossenen Systeme, sie können jederzeit wieder auf- und abgebaut werden. Der Künstler bezieht den architektonischen Raum als ein Gestaltungselement mit ein. Eine spannende Ausgangslage für diese erste Ausstellung am neuen Ort des Kunstvereins Olten.





Sonderveranstaltung: Comedia Zap
Dienstag,  9. Mai, Parterre Kunstmuseum Olten,
20.15 Uhr   


«Licht & Schatten - Humorvolle Ansichten einer Reise» heisst das Programm des Komiker-Duos Comedia Zap (Cécile Steck und Didi Sommer, Starrkirch-Wil). Licht & Schatten ist eine bildstarke Geschichte, die an humorvolle Szenen zeitloser Stummfilmklassiker erinnert. Erzählt wird sie mit raffinierten optischen Projektionen, wandelbaren Requisiten und kunstvollem Schattenspiel, welches  – allein durch die Fingerfertigkeit des Künstlers – die ZuschauerInnen in andere Welten entführt.





Ausstellung: Martina Baldinger und Eva Szecsödy
17. Juni – 9. Juli, Hübelistrasse 30,
Vernissage Freitag, 16. Juni, 18.30 Uhr


In einer Doppelausstellung präsentieren wir zwei Generationen und zwei künstlerische Positionen.
Eva Szecsödy (*1940) arbeitet seriell mit Variationsreihen, prozesshaften Folgen oder Bilderzählungen. Der Diskurs, der aus vermeintlich nicht Zusammenpassendem entsteht, gehört zum Spannungsfeld ihres Schaffens. Ihre Werke bewahren sich Aspekte des Zufälligen und Provisorischen, obwohl sie mit viel Bedacht und gestalterischem Impetus geschaffen sind. Martina Baldinger (*1984) schloss nach der Matur in Olten das Studium der Kunst und Vermittlung an der HS Luzern mit dem Bachelor ab und machte danach den Master of Fine Arts an der HS Zürich. 2016 erhielt sie den Förderpreis Bildende Kunst des Kantons Solothurn. Ihre Hauptarbeitsgebiete sind Zeichnung und Installation. Neben ihrem kulturvermittelnden Engagement ist sie seit 2015 auch Mitkuratorin im selbstorganisierten Ausstellungsraum «Les Complices*» in Zürich.

Einladung (PDF)




Ausstellung: Marcel Peltier und Markus Wyss
2. – 24. September, Hübelistrasse 30,
Vernissage Freitag, 1.9., 18.30 Uhr


Zwei Oltner Künstler zeigen in dieser Doppelausstellung neue Werke. Marcel Peltier (*1945) wurde 2016 mit dem Preis für Malerei des Kantons Solothurn ausgezeichnet. Sein künstlerisches Oeuvre umfasst ebenso auch Zeichnungen, Druckgrafik, Objekte und Installationen. Er arbeitet entlang einer Grenze, an der sich Bestimmtheit und Unbestimmtheit berühren, er lässt Sachverhalte zu bildhaften Chiffren werden. Markus Wyss (*1955) ist Zeichner, Maler und Plastiker. Inspiration und Anregung für seine malerischen Werke schöpft er aus der Fülle der von ihm fotografierten Filmstills. Er malt sie aber nicht ab. Was fotorealistisch anmutet, ist die künstlerische Interpretation des Gesehenen, nicht selten witzig pointiert, so wie es auch seine eigenwilligen plastischen Arbeiten sind, oftmals leicht verfremdete Alltagsgegenstände in Klein- oder XXL-Formaten.





Treffpunkt Atelier
Atelierbesuche bei Christof Schelbert und Werner Rüefli
Ende Oktober/Anfang November.

Daten und Zeiten werden noch bekanntgegeben.





Exkursion zur Lichtspiel / Kinemathek Bern
Samstag, 21. Oktober, 13.30 – ca. 18.30 Uhr


Das Lichtspiel / Kinemathek Bern ist ein Ort der Entdeckungen, ein Zentrum der Filmgeschichte. Hier werden Filme, Kameras, Projektoren und anderes kinematographisches Material vor dem Zerfall, vor  Vernichtung und Vergessen gerettet, restauriert und gesammelt. Es ist ein absolut erstaunliches Museum, mehr als  15'000 Filmrollen lagern im Archiv und die Regale sind gefüllt mit kinematographische Raritäten. Es gibt diverse Werkstätten und auch einen grossen historischen Kinovorführraum mit ebensolchen Projektoren.





Jahresgabe 2017

Wie in jedem Jahr editieren wir eine Jahresgabe und feiern die Erstausgabe mit einem kleinen Anlass.
Details dazu später.





33. Jahresausstellung der Solothurner Künstlerinnen und Künstler
3. Dezember 2017 – 21. Januar 2018, Kunstmuseum Olten, Vernissage Samstag 2. Dezember, 18 Uhr


Die traditionsreiche und überaus beliebte Ausstellung widerspiegelt das künstlerische Schaffen im Kanton. Wie immer begleiten diverse Veranstaltungen diese Ausstellung.





Bitte in der Agenda 2018 vormerken:


Künstlerball 2018
Samstag, 26. Januar 2018, ab 20 Uhr,
Kunstmuseum Olten

Der Künstlerball ist Ausklang der Jahresausstellung und farbenfroher Auftakt ins neue Kunstjahr.

Nach dem erfolgreichen ersten Künstlerball 2016 wird er zum zweiten Mal organisiert (nach dem Abräumen der Werke).




Chaussures Nike Kobe 8,nike Pas Cher 38 Euros,nike Et Timberland Pas Cher Chaussures Nike Kobe 8,nike Pas Cher 39 Euros,nike Et Timberland Pas Cher

Created by atelier peltier gmbh | Umsetzung: apload GmbH | Impressum|cheap beats headphone